content top

Fünf Monate DSGVO – Ein Fazit

Fünf Monate DSGVO – Ein Fazit

Seit dem 25. Mai 2018 ist die zweijährige Übergangsfrist der DSGVO beendet und mit ihr gilt nun ein einheitlicher Datenschutzstandard in der Europäischen Union. Das Thema Datenschutz wurde mit der DSGVO für Zahnärzte nicht neu erfunden. Jedoch gewann man, mit einem Blick auf die Berichterstattung der letzten Monate, genau diesen Eindruck. Das brisante daran: Man hat ihn auch heute noch, wenn man die teilweise fragwürdige Umsetzung...

Mehr

Der Praxis-Blog: Warum Zahnärzte bloggen sollten

Patienten recherchieren ihre Symptome im Netz und fragen Dr. Google nach Behandlungsmöglichkeiten. Daher empfiehlt es sich auch für Zahnärzte, einen eigenen Praxis- Blog zu betreiben. Machen Sie sich und Ihre Praxis also mit aktuellen Inhalten im Internet – und damit auch in der realen Welt – präsent. Mithilfe eines Blogs können Sie Ihre Patienten umfassend über Ihre Praxis und verschiedene Behandlungsoptionen informieren: Sie...

Mehr

Patientengewinnung im Internet: Traffic Quellen für die Online Patienten Akquise

Patientengewinnung im Internet: Traffic Quellen für die Online Patienten Akquise

Der zurückliegende vierte Teil dieser Artikelserie beschäftigte sich mit dem Thema der bewährten Conversion Methoden für die Online Patientengewinnung. Conversion bedeutet, dass ein passiver Betrachter der Praxishomepage `konvertiert`wird zu einem aktiven User, der einen sog. Call to action (CTA) einleitet. Im Falle einer Zahnarztpraxis wäre dies der Griff zum Telefonhörer oder das Ausfüllen eines Kontaktformulars, um einen Termin...

Mehr

In 5 Schritten zum Erfolg: von der Planung bis zur Umsetzung. So setzen Sie Maßnahmen der DSGVO richtig um.

Die DSGVO erfolgreich in Ihrem Unternehmen zu implementieren, ist ein Großprojekt für jeden Datenschutzverantwortlichen. Als Praxisinhaber sind Sie für den Datenschutz innerhalb Ihrer Praxis zuständig und sollten sich unbedingt gängiger Projektmanagementansätze bedienen. Dann klappt es unkompliziert mit der Datenschutzgrundverordnung. Sind Sie überhaupt zuständig? Der Einstieg in die DSGVO ist sowohl für Datenschutzlaien als auch...

Mehr

Patientengewinnung im Internet: Bewährte Conversion Methoden für die Online-Patientengewinnung nutzen

Der letzte Teil dieser Artikelserie hat detailliert aufgezeigt, wo, wie und was an einem Zahnarzt-Internetaufritt hinsichtlich der sog. Conversion optimiert werden kann, damit die Seite wirtschaftlich für die Praxis arbeitet. Conversion-Optimierung bedeutet, dass aus einem passiven Betrachter der eigenen (Praxis-)Homepage ein aktiver User „konvertiert“ wird, der in der Folge aktiv einen Call to action (CTA) ausführt, was im Fall einer...

Mehr

Investieren Sie richtig in Ihre IT-Sicherheit

Investieren Sie richtig in Ihre IT-Sicherheit

Herr Müller, der sich in der Praxis um die Buchhaltung kümmert, erhält eine E-Mail des Praxisinhabers. Er sitze gerade in einer wichtigen Sitzung und müsse dringend eine Überweisung tätigen. Den Überweisungsschein mit seiner Unterschrift hat der Praxisinhaber bereits beigefügt. Herr Müller hat Rückfragen zur Überweisung. Mehrere Mails werden versendet um die offenen Punkte zu klären. Anschließend überweist Herr Müller den...

Mehr

Patientengewinnung im Internet: Die eigene Zielgruppe verstehen, um perfekt optimieren zu können

Patientengewinnung im Internet: Die eigene Zielgruppe verstehen, um perfekt optimieren zu können

In der letzten Ausgabe (5/2017) wurde bereits die Bedeutung der Conversion-Optimierung als Kernstück des digitalen Marketings einer profitablen Zahnarztpraxis detailliert vorgestellt. Conversion-Optimierung bedeutet, dass aus einem passiven Betrachter der eigenen Internetpräsenz ein aktiver User „konvertiert“ wird, der aktiv einen Call to action (CTA) ausführt, was im Fall einer Zahnarztpraxis bedeuten würde, dass er einen Termin...

Mehr

Patientengewinnung im Internet – Die „Conversion“ als Kernstück des digitalen Marketings

Patientengewinnung im Internet – Die „Conversion“ als Kernstück des digitalen Marketings

Grundlagen und die essentiellen Komponenten einer digitalen Marketingstrategie Eine Zahnarztpraxis ist angewiesen auf einen konstanten Zugewinn an Neupatienten. Wenn dieser Zugewinn ausbleibt, so kann sicherlich kurzfristig eine gewisse Anzahl an „Bestandspatienten“ helfen, dass die Praxis weiterhin wirtschaftlich arbeitet. Mittelfristig und langfristig wird sich jedoch eine Praxis bei einer ungenügenden Anzahl an Neupatienten nicht...

Mehr

Patientengewinnung im Internet – Der Weg zu einer hochprofitablen Zahnarztwebseite

Patientengewinnung im Internet – Der Weg zu einer hochprofitablen Zahnarztwebseite

Grundlagen und die essentiellen Komponenten einer digitalen Marketingstrategie Mehr als 90 Prozent der Patienten informieren sich vor einem Arztbesuch im Internet. Der erste Eindruck ist dabei ausschlaggebend und entscheidet darüber, ob der potentielle Patient die Praxis als interessant einstuft und Kontakt aufnimmt oder einen anderen Zahnarzt präferiert. Alle Altersgruppen, auch die Generation der Silver Surfer –sie zählen zu der am...

Mehr

„Sprechende“ Internetadressen: Wer? Wo? Was?

„Sprechende“ Internetadressen: Wer? Wo? Was?

Welche Internetadresse passt zu meiner Zahnarztpraxis? Eine Webseite ohne guten Namen ist wie eine Praxis ohne Schild – sie wird mit viel Knowhow und persönlichem Herzblut betrieben, fällt aber auf den ersten Blick nicht auf. Die Kennzeichnung der Webseite muss stimmen, damit der Patient sie anklickt. Was genau sollte bei der Auswahl einer passenden Adresse für die Praxis beachtet werden? „Sprechende“ Internetadressen Wer im...

Mehr

Tipps und Tricks zum Datenhandling

Tipps und Tricks zum Datenhandling

Einleitung Wenn man heutzutage über Datenverwaltung und -sicherheit spricht, denkt man unwillkürlich an Nachrichten von Datendiebstählen bei großen Online-Unternehmen wie Yahoo, Telekom, Dropbox oder dem Deutschen Bundestag. Das Wort „Datensicherheit“ wird verbunden mit Begriffen wie „Internet“ oder „Online“. Im Zusammenhang mit der eigenen Zahnarztpraxis spielt die besondere Schutzwürdigkeit der Patientenakten und ein...

Mehr

Dentallabore – Datenschutzrechtlich unbedenklich?

Dentallabore – Datenschutzrechtlich unbedenklich?

Aus der Datenschutzperspektive kann die Zusammenarbeit mit Dentallaboren „problematisch“ sein, wenn diese rechtlich gesehen nicht der Zahnarztpraxis angehören, denn in diesem Fall werden hochsensible Daten weitergegeben. Dies ist nur unter bestimmten Rahmenbedingungen erlaubt. Werden diese nicht beachtet, können Zahnärzte sich strafbar machen. Grundlegende Datenschutzregelungen personenbezogener Daten Die gesetzliche Definition von...

Mehr

Digitales Praxismarketing: Social Media im Einsatz für Zahnärzte

Digitales Praxismarketing: Social Media im Einsatz für Zahnärzte

Beziehungspflege, Eigenmarketing, Informationsvermittlung – Social Media erfüllt viele Zwecke. Rund die Hälfte aller Deutschen nutzte die sozialen Medien bereits im Jahr 2015, Tendenz steigend. Dabei verbrachten sie durchschnittlich mehr als eine Stunde am Tag bei Facebook, Twitter & Co. (Quelle: Statista). Grund genug also Social Media auch für das Praxismarketing in Betracht zu ziehen? Im Interview mit Zahnärztin Dr. Christina...

Mehr

Gut geschützt mit Passwörtern

Gut geschützt mit Passwörtern

Jeder Arbeitsplatz, egal ob er mit dem Internet verbunden ist, Zugriff auf die Patientendaten per Patienteninformationssystem ermöglicht oder die Buchhaltung beinhaltet, sollte durch ein Kennwort geschützt sein. Kennwörter dienen in Kombination mit dem Benutzernamen der Authentifizierung von Personen am jeweiligen Arbeitsplatz. Damit wird sicher gestellt, dass nur die Informationen zur Verfügung gestellt werden, die für die...

Mehr

Datenpannen vermeiden

Datenpannen vermeiden

Ob die Entsorgung von Patientendaten im Altpapiercontainer hinter dem Haus oder der Virus auf dem PC – Datenpannen können vorkommen. Wie können Datenpannen verhindert werden und was ist zu tun wenn es zu einem Datenschutzvorfall kommt?

Mehr

Newsletter-Marketing lohnt sich – Einsatz, Vorteile, Nachteile und mehr

Newsletter-Marketing lohnt sich – Einsatz, Vorteile, Nachteile und mehr

Spätestens seit im Jahr 2007 die Niederlassungsfreiheit für Zahnärzte eingeführt wurde, ist Marketing auch für Zahnarztpraxen unumgänglich geworden. Neue Patienten gewinnen, bestehende Patienten halten und informieren, den Austausch mit Kollegen und Laboren vereinfachen — all diese Möglichkeiten können durch einen Newsletter bedient werden. Im nachfolgenden Artikel werden relevante Fragen rund um das Thema Newsletter- Marketing beantwortet.

Mehr

Datenschutz in der Zahnarztpraxis

Datenschutz in der Zahnarztpraxis

Das Patientenwohl steht für Zahnärzte und das Praxisteam an erster Stelle. Damit einher geht die berufliche Schweigepflicht. Auch Begrifflichkeiten wie Datenschutz und Datensicherheit sind im Alltag präsent und vielerorts längst keine Fremdwörter mehr. Dennoch bleiben diese Begrifflichkeiten, aufbereitet von Experten in Medien und Vorträgen, häufig abstrakt. Hieraus ergibt sich, dass in der Praxis viele Fragezeichen zurück bleiben.

Mehr

Einsatzfelder digitaler Lernformen in der Zahnmedizin

Einsatzfelder digitaler Lernformen in der Zahnmedizin

Haben vor noch nicht allzu langer Zeit langwierige Anreisen und kostenintensive Seminare zu Mitarbeiterschulungen das zahnmedizinische Alltagsgeschäft zusätzlich belastet, ist es heutzutage möglich, raum- und zeitunabhängig zu interagieren und sich weiterzubilden. Welche Möglichkeiten sich für Labore und Praxen durch Webinare und E-Learning eröffnen, zeigt der folgende Beitrag.

Mehr

Social Media in den Praxisalltag integrieren

Social Media in den Praxisalltag integrieren

Social Media Plattformen haben sich zu wichtigen Marketing- und Kommunikationskanälen entwickelt. Wie man diese Aufgabe sinnvoll in den Praxisalltag integrieren kann, zeigt der nachfolgende Beitrag.

Mehr

E-Learning: Vor- und Nachteile des onlinegestützten Lernens

E-Learning: Vor- und Nachteile des onlinegestützten Lernens

Alles ist im Umschwung. Wir trainieren nicht mehr unser Gedächtnis – wir trainieren unser Echtzeit-Gehirn. Wir denken kreativ und müssen ständig weiter lernen – bis zum Lebensende. E-Learning ist stark auf dem Vormarsch, wie eine aktuelle Roland-Berger–Studie zeigt („UNTERNEHMEN LERNEN ONLINE – Corporate Learning im Umbruch“, Roland Berger Strategy Consultants GmbH, Mai 2014). Experten sagen, dass der gesamte E-Learning Markt bis 2017 voraussichtlich um mehr als 20 Prozent pro Jahr wachsen wird.

Mehr

Aktives Praxismarketing im Internet – Nehmen Sie Ihren digitalen Ruf selbst in die Hand

Aktives Praxismarketing im Internet – Nehmen Sie Ihren digitalen Ruf selbst in die Hand

Wer heute einen Zahnarzt sucht, greift längst nicht mehr wie früher zum Telefonbuch und den Gelben Seiten. Zahlreiche renommierte Studien belegen: Neben der obligatorischen Befragung im Freundes- und Bekanntenkreis, ist das Internet für fast zwei Drittel aller Patienten die erste Anlaufstelle, wenn es darum geht, einen geeigneten Arzt zu finden. Tendenz steigend. Auf der anderen Seite bemühen sich immer mehr Ärzte mit einer eigenen Webseite den ungebremsten Informationsdrang der suchenden Patienten zu befriedigen und einen möglichst einladenden, harmonischen Eindruck zu hinterlassen. Doch Suchmaschinen und Bewertungsportale können diese Harmonie entscheidend stören, noch bevor der Patient überhaupt den Weg zur eigenen Praxis-Webseite gefunden hat. Höchste Zeit also, an den strategisch wichtigen Ecken im Internet die Räumeeng zu machen und den digitalen Ruf selbst in die Hand zu nehmen, bevor es andere tun.

Mehr

Die digitale Praxis im 21. Jahrhundert vom Patienten Check-in bis zum Patienten-Check out

Die digitale Praxis im 21. Jahrhundert vom Patienten Check-in bis zum Patienten-Check out

Wer heute eine Praxis gründet oder übernimmt, muss sich mit der Frage der Praxiskonzeptionierung auseinandersetzen. Gleich zu Beginn, in der ersten Planungsphase steht eine zentrale Entscheidung an, die das Praxiskonzept im Wesentlichen beeinflussen wird: Soll die zukünftige Praxis analog, semi- oder volldigital ausgerichtet werden? Bei einer Neugründung in der heutigen Zeit ist die analoge Praxis kaum noch vorstellbar. Eine Praxis semi- oder volldigital aufzugleisen ist state of the art.

Mehr

Gute Seiten – schlechte Seiten: Strategien zur Erstellung benutzeroptimierter Webseiten

Eine Webseite setzt sich aus mehreren Bestandteilen wie Texten, Bildern und oft auch aus Animationen und Videos zusammen. Die Einzelseiten des Webauftritts stehen hierbei in direktem Sinnzusammenhang und werden durch ein Navigationssystem für den Betrachter steuerbar. Doch ohne ein ansprechendes Design und ohne informative Inhalte bleibt die Webseite für den Betrachter unattraktiv. Zudem spielt die Funktionalität und Übersichtlichkeit der Webseite sowie die Schnelligkeit der Informationsbeschaffung für die Benutzung eine große Rolle, Webdesign ist also viel mehr als nur ein gefälliges Äußeres. Wenn jedoch der Inhalt, die Funktionalität sowie das Design perfekt harmonieren, entsteht eine Webseite, die einen bleibenden Eindruck beim Betrachter hinterlässt und die man bei Bedarf gerne nochmals nutzt. Doch wie erstellt man eine Webseite im Detail und welche Besonderheiten sind hierbei zu berücksichtigen?

Mehr

Finden und gefunden werden – von Google Ranking bis Website-Optimierung

Rund vier Milliarden Suchanfragen werden in Deutschland pro Monat generiert. Das sind pro Internet-Nutzer monatlich rund 107 oder 3,5 pro Tag. Gesucht wird nach fast allem, Produkten, Preisen, Reisen oder auch Behandlungen. Es wird verglichen und – gerade bei Produkten – häufig auch direkt gekauft. Umso erstaunlicher ist vor diesem Hintergrund, dass sich nur rund ein Drittel aller Unternehmen in Deutschland aktiv damit beschäftigt, wie sie in den Suchergebnissen positioniert sind. Wie entscheidend dabei die Präsenz der eigenen Website auf der ersten Seite der Suchresultate ist, zeigen Studien zur Nutzung der Suchmaschinenergebnisse. Während 36 Prozent der Nutzer das oberste Suchergebnis der ersten Ergebnisseite anklicken, wird das erste Ergebnis der zweiten Suchseite von nur noch 2,6 Prozent angeschaut. Ein drastischer Abfall, der Unternehmer wie auch Zahnärzte und Dentallabore ermutigen sollte, Websites für die Google-Suche „fit“ zu machen.

Mehr

Dental goes digital: Soziale Netzwerke, Bewertungsportale und ihr Nutzen für Zahnarztpraxis und Dentallabor

Facebook, Youtube und Co. – immer häufiger wird Social Media auch ein Thema für Zahnarztpraxen und Dentallabore! Was früher bei der Arzt- oder Informationssuche die Nachbarin oder der Bekannte waren, ist für viele heute das Internet: Über die Hälfte der erwachsenen Bevölkerung in Deutschland informiert sich mittlerweile aktiv über Gesundheitsthemen online. 37 Prozent der Deutschen suchen im Internet sogar nach Ärzten. Die Suche beginnt in 98 Prozent der Fälle bei Google und endet mittlerweile immer häufiger bei Praxen, die ihre Präsenz in sozialen Netzwerken oder Bewertungsportalen aktiv pflegen, denn Google hält diese Inhalte für besonders relevant. Auch viele Zahnärzte nutzen diesen Weg, wenn sie nach einem geeigneten neuen Partnerlabor suchen. Grund genug für viele Praxen und Dentallabore, sich und ihr Leistungsspektrum auch im Social Web zu präsentieren. Viele entscheiden sich dabei für eine Facebook Fanpage (Abb. 2), eine sogenannte Präsenz für Unternehmen im sozialen Netzwerk Facebook, oder auch für Präsenzen in Bewertungsportalen (Abb. 3). Dabei gilt es jedoch, gewisse Richtlinien zu beachten – nicht zuletzt im Umgang mit anderen Usern, bei Facebook auch als „Fans“ bezeichnet. Was genau Sie beachten sollten, ob Facebook & Co wirklich die richtigen Kommunikationskanäle für jedermann sind und welche Chancen, aber auch Risiken das World Wide Web bietet – darüber lesen Sie im Folgenden mehr.

Mehr
content top