content top

ITI World Symposium, 14. - 16.05.2020, Singapur

Letzte Artikel aus "Der komplette Fall"

Fachdental-Messen: Serviceangebote nach Cyberangriff wieder online

Die Messe Stuttgart ist Anfang vergangener Woche Ziel eines Cyberangriffs geworden, der dazu führte, dass der Kauf von Tickets und das Einlösen von Ticketcodes für die Fachdental-Messen nicht möglich waren. Jetzt stehen der Ticketshop und alle Online-Services wieder uneingeschränkt zur Verfügung. Damit können Besucher der FACHDENTAL Leipzig und FACHDENTAL Südwest wieder Eintrittskarten erwerben und sich online über das...

Mehr

Das INNOPLANTATIONs-Konzept: Drei Termine – digitaler Workflow – Skalierbarkeit | Teil III Prothetik

Das INNOPLANTATIONs-Konzept: Drei Termine – digitaler Workflow – Skalierbarkeit | Teil III  Prothetik

Digitaler Workflow – nur ein Prestigekonzept für dentale Vordenker? Oder einfach nur ein Must- Have für Technikverliebte? Kein Patient wünscht sich per se aufwändige Augmentationen, langwierige Behandlungen oder schmerzhafte Tage nach einer Implantation. Die Patienten wollen lediglich möglichst schnell, sicher und schmerzarm wieder feste, ästhetische Zähne zurückhaben. Als Zahnärzte brauchen wir ein planbares, sicheres Vorgehen bis hin zur Delegierbarkeit an unerfahrenere Kollegen und damit einen skalierbaren Implantationsprozess – ein „Muss“ für Wirtschaftlichkeit und Nachhaltigkeit. Gerade die deutsche Zahntechnik muss im internationalen Wettbewerb bestehen. Digitale Herstellungsmethoden zur Steigerung von Produktivitätspotenzialen sind hierbei der Schlüssel für den Standort Europa. Denn der digitale Workflow erlaubt, die Bedürfnisse aller Beteiligten unter einen Hut zu bekommen. Es ist also keine Frage, ob man in den digitalen Workflow einsteigen will, sondern nur, wie lange man noch warten will oder kann!

Mehr

Schonend und effizient dank digitaler Implantationsplanung, navigierter Implantation und dem digitalen One Abutment – One Time Konzept

Schonend und effizient dank digitaler Implantationsplanung, navigierter Implantation und dem digitalen One Abutment – One Time Konzept

Moderne Konzepte verändern Zahnmedizin und Zahntechnik. Vor allem in Implantologie und Prothetik liefert die Digitalisierung interessante neue Impulse. So kann das digitale implantologischprothetische Backward Planning auf Basis umfassender dreidimensionaler Daten helfen, implantologische Eingriffe und die Herstellung des Zahnersatzes besser aufeinander abzustimmen und vorhersagbarer zu machen. Auch im Zusammenhang mit postoperativen...

Mehr

Vollkeramische Implantatversorgung im Seitenzahnbereich

Vollkeramische Implantatversorgung im Seitenzahnbereich

Keramiken zeichnen sich durch ihre sehr guten ästhetischen Eigenschaften, ausgezeichnete Biokompatibilität und eine geringe Plaqueanlagerung aus. Mit dem Einzug der CAD/CAM-Technologie in die Zahntechnik wurde die Hochleistungskeramik Zirkondioxid mit großem Erfolg als prothetisches Restaurationsmaterial nutzbar gemacht und der Indikationsbereich vollkeramischer Versorgungen signifikant erweitert. Auch im Bereich der Keramikimplantate...

Mehr

Mit einem Abutmentwechsel ans Ziel – eine innovative Abformmethode bei der prothetischen Versorgung eines Einzelimplantats

Mit einem Abutmentwechsel ans Ziel – eine innovative Abformmethode bei der prothetischen Versorgung eines Einzelimplantats

In der Implantatprothetik erfreuen sich Konzepte zunehmender Beliebtheit, mit denen sich häufige Abutmentwechsel im Behandlungsablauf vermeiden lassen. Ein Ansatz sieht vor, die Implantatposition mit einem puderfreien Intraoralscanner intraoperativ zu erfassen, um die Eingliederung des definitiven Zahnersatzes oder eines individuellen Abutments bei der Freilegung des Implantats vornehmen zu können[1,2]. Eine weitere Option besteht darin,...

Mehr

Einzelkronen aus Vollkeramik – Vorteile moderner Materialien

Einzelkronen aus Vollkeramik – Vorteile moderner Materialien

Festsitzende Restaurationen aus Metallkeramik haben diverse Nachteile gegenüber Vollkeramik-Restaurationen, auch wenn in einigen klinischen Situationen die Festigkeit des Metallgerüstes erforderlich ist. Diese Nachteile sind voluminösere Kronenränder aufgrund zweier Materialien, geringere Biokompatibilität und oftmals eine kompromittierte Ästhetik. Die Ansprüche der modernen Zahnheilkunde sind neben ausgezeichneter Optik auch eine...

Mehr

Der digitale Workflow im Dentallabor – State of the Art – Episode II

Der digitale Workflow im Dentallabor – State of the Art – Episode II

Der Mund ist analog. Man kann ihn zwar digital erfassen und mit den Ergebnissen digitaler Prozesse versorgen, aber ob die erstellte Arbeit am Ende passt oder nicht wird mit Sonde, Prüffolie, fachkundigem Auge und dem Patientenfeedback festgestellt und gegebenenfalls feinjustiert. Dennoch macht die Präzision anspruchsvoller zahntechnischer Werkstücke durch die digitalen Prozesse einen gewaltigen Schritt nach vorn. Der folgende Beitrag,...

Mehr
content top