content top

FOLLOW-ME! und imes-icore entwickeln neuen Implantatworkflow

FOLLOW-ME! und imes-icore entwickeln neuen Implantatworkflow

Perfekte Fertigungsergebnisse kann nur erhalten, wer alle am CAD/CAM Prozess beteiligten Komponenten perfekt aufeinander abgestimmt hat. Daher baut der Entwickler von CAM-Software FOLLOW-ME! auch auf langjährige Geschäftsbeziehungen mit renommierten internationalen Partnern. Gemeinsam mit der imes-icore GmbH, Hersteller hochwertiger Dental Fräsmaschinen, hat FOLLOW ME! nun einen neuen Implantatworkflow aufgesetzt, der die CAM Software...

Mehr

Sofortimplantation und Rekonstruktion im digitalen Workflow

Sofortimplantation und Rekonstruktion im digitalen Workflow

Ausgangssituation Ein 54-jähriger Patient wurde an unsere Praxis überwiesen und stellte sich mit einem externen Granulom an Zahn 21 vor. Die parodontale Situation war unauffällig. Behandlung Die Erstuntersuchung beinhaltete das Anfertigen von Fotos der intraoralen und extraoralen Situation sowie eines intraoralen Röntgenbildes. Weiterhin wurden ein DVT-Scan und ein Scan des Oberkiefer- und Unterkiefer-Zahnbogens mit dem CS 3600...

Mehr

Der digitale Workflow im Dentallabor – State of the art?

Der digitale Workflow im Dentallabor – State of the art?

Sind Handwerk und Digitalisierung vereinbar? Ist die computergestützte Herstellung mithilfe standardisierter Prozesse und Dateivorlagen der Untergang der individuellen Manufaktur? Braucht unser Handwerk überhaupt die individuelle Fertigung? Schließlich werden viele wiederkehrende Abläufe erst durch die industrialisierte Automatisation wirtschaftlich. Beispiele dafür gibt es genügend. Doch betrachten wir zunächst einmal den Einzug...

Mehr

Digitaler Workflow im KFO-Labor mit 3-D-Druck

Digitaler Workflow im KFO-Labor mit 3-D-Druck

Klassische handgefertigte KFO-Set-ups waren bislang in meinen Dentallaboren die Arbeitsunterlage für die kieferorthopädischen Behandlungen. Ich habe mich in meinen Laboren in Wien und Unterwaltersdorf auf Kieferorthopädie- und Schlafapnoe-Behandlungen spezialisiert. Seit Frühjahr 2016 habe ich meinen Workflow umgestellt, digitalisiert und 3-D-Druck eingeführt. Mit Erfolg, Zeitersparnis und gewinnbringenden Ideen für ein...

Mehr

Alles was Sie schon immer über digitale Totalprothetik wissen wollten!

Alles was Sie schon immer über digitale Totalprothetik wissen wollten!

Die VITA Prothetik Roadshow macht zweiten Zwischenstopp in München Nach dem erfolgreichen Boxenstopp in Frankfurt ging die Reise durch die Republik für das namhafte Expertentrio aus ZTM Claus Pukropp, ZT Karl-Heinz Körholz und ZT Viktor Fürgut Ende Juni mit Vollgas in München weiter. Im H4 Hotel München Messe lieferten die erfahrenen Referenten einen detaillierten Rundumblick über die Möglichkeiten einer modernen Totalprothetik...

Mehr

Marktübersicht Intraoralscanner

Marktübersicht Intraoralscanner

Auftakt zum digitalen Workflow in Praxis und Labor Die Mehrzahl der dentalen Abformungen am Patienten wird heutzutage noch immer konventionell d.h. mit Abformlöffel und plastischer Abformmasse durchgeführt. Der Anteil der digitalen Abformung am Patienten ist jedoch stark steigend. Im Bereich Zahntechnik ist die CAD/CAM Technologie schon seit langem aufgrund der vielen Vorzüge nicht mehr wegzudenken. Im CAD/CAM Prozess – oftmals...

Mehr

Unterschiedliche Möglichkeiten zum digitalen Workflow in der Implantatprothetik …

Unterschiedliche Möglichkeiten zum digitalen Workflow in der Implantatprothetik …

… anhand eines Implantatsystems mit einheitlicher Plattform. Die Verwendung eines IOS in Kombination mit intraoralen Scanbodys kann grundsätzlich als großer Vorteil für die Implantatprothetik gesehen werden. Neben der hohen Präzision der Übertragung spielen hier auch biologische Faktoren wie die Knochenschonung und ein optimales Emergenzprofil eine positive Rolle. Aufgrund einer gewissen Techniksensitivität entscheiden einige...

Mehr

Versorgung mit implantat- und zahngestützten Einzelkronen im digitalen Workflow

Versorgung mit implantat- und zahngestützten Einzelkronen im digitalen Workflow

Intraorale Scansysteme (IOS) finden zunehmend mehr Akzeptanz in der zahnärztlichen Praxis und haben das Potential, die konventionelle Abformung zu ersetzen. Gründe für das gesteigerte Interesse liegen sicher darin, dass IOS in den vergangenen Jahren konsequent weiterentwickelt wurden. Die Etablierung puderfreier Scan-Systeme und die zunehmende Miniaturisierung der Aufnahmeeinheiten ermöglichen eine wesentlich einfachere Handhabung....

Mehr

Dental Wings als digitaler Systemanbieter

Dental Wings als digitaler Systemanbieter

Dental Wings ist ein führender Anbieter digitaler Lösungen für die Dentalbranche. Zu den Lösungen zählen dentale Scanneranwendungen, Implantatplanung und geführte Chirurgie, Design von Zahnersatz, Lösungen zur Fertigungsanbindung sowie Tools für die Kommunikation der eingebundenen Experten und Fachleute. Zur IDS 2017 stellte das Unternehmen eine ganze Reihe von Neuheiten vor, die den digitalen Workflow in Praxis und Labor...

Mehr

Tipps und Tricks zum Datenhandling

Tipps und Tricks zum Datenhandling

Einleitung Wenn man heutzutage über Datenverwaltung und -sicherheit spricht, denkt man unwillkürlich an Nachrichten von Datendiebstählen bei großen Online-Unternehmen wie Yahoo, Telekom, Dropbox oder dem Deutschen Bundestag. Das Wort „Datensicherheit“ wird verbunden mit Begriffen wie „Internet“ oder „Online“. Im Zusammenhang mit der eigenen Zahnarztpraxis spielt die besondere Schutzwürdigkeit der Patientenakten und ein...

Mehr

Qualitätsversprechen mit Qualitätsbeweis – Mack Dentaltechnik

Qualitätsversprechen mit Qualitätsbeweis – Mack Dentaltechnik

Das UNESCO Weltkulturerbe Bamberg vermittelt mit seiner historischen Altstadt fränkische Gastlichkeit und bot eine wunderschöne Kulisse für einen der 9 Tour-Stopps der Mack Dentaltechnik. Und das Roadshow-Prinzip ging auf: In wenigen Stunden erhielten die Teilnehmer einen authentischen, überzeugenden Einblick in das Mack-Leistungsspektrum. Gesamten Artikel lesen...

Mehr

Voll digital versorgt: Vom Intraoralscan bis zum Inlay

Voll digital versorgt: Vom Intraoralscan bis zum Inlay

Er hat sein Handwerk von der Pike auf gelernt, hatte immer „eine Flamme am Brennen“ und als Laborleiter alle Facetten des Berufs kennen- und die meisten lieben gelernt. Zahntechnikermeister Ralf Oppacher verfügt über mehr als drei Jahrzehnte Erfahrung in der Dentaltechnik und ist seit Jahren als Referent und Entwickler im Sheradigital-Team engagiert. Dort hat er profundes Wissen im Bereich CAD/CAM ergänzt und die Entwicklung mit...

Mehr

Die vollanatomische Keramikbrücke im Chairside-Verfahren (CEREC)

Die vollanatomische Keramikbrücke im Chairside-Verfahren (CEREC)

Von der provisorischen Versorgung (Telio CAD) bis zur definitiven keramischen Restauration (IPS e.max CAD). Die CAD/CAM-gestützte Fertigung von Inlays, Kronen und provisorischen Versorgungen ist für viele Zahnärzte zu einem routinierten Vorgehen geworden. Seit einiger Zeit können auch definitiv einzusetzende Keramikbrücken Chairside gefertigt werden. Der Autor beschreibt die effiziente Herstellung (CEREC Software 4.3, Sirona) einer dreigliedrigen, vollkeramischen Brücke (IPS e.max CAD, Ivoclar Vivadent) im komplett digitalen Workflow.

Mehr

Digitale Möglichkeiten nutzen und den Workflow optimieren

Digitale Möglichkeiten nutzen und den Workflow optimieren

Anlässlich einer Pressekonferenz gewährte der Hanauer Dentalanbieter Heraeus Kulzer bereits vor der IDS interessante Einblicke in die Neuheiten zur Optimierung analoger und digitaler Prozesse in Praxis und Labor.

Mehr

Der komplette digitale Workflow vom DVT bis zur Versorgung

Der komplette digitale Workflow vom DVT bis zur Versorgung

Zurzeit ist der digitale Workflow als Schlagwort in nahezu allen dentalen Medien präsent. Ziel der in diesem Artikel beschriebenen Arbeit war, mit so wenigen analogen Schritten wie möglich auszukommen. Da es sich um eine implantatprothetische Versorgung handelt, war die Herausforderung umso größer. Die Idee, bereits aus der digitalen Planung heraus den kompletten Arbeitsprozess zu fertigen, war im Fokus des Behandlerteams, musste aber wegen den Anforderungen an die Passgenauigkeit zum Teil wieder verworfen werden. Es blieb aber der Weg über ein digital erstelltes Langzeitprovisorium.

Mehr

Digitaler Workflow in der Implantologie

Digitaler Workflow in der Implantologie

Der Autor beschreibt den digitalen Workflow bei einer implantatprothetischen Sofortversorgung eines Einzelzahnimplantates. Im Fokus steht ein konsequent aufeinander aufbauendes Konzept von der dreidimensionalen Planung auf Basis zusammengeführter digitaler Daten (SIMPLANT®), über die virtuelle Konstruktion des Abutments (ATLANTIS™), der Herstellung der provisorischen Krone bis hin zur navigierten Implantatinsertion (SIMPLANT-SAFE Guide) sowie der temporären Sofortversorgung.

Mehr

Computergesteuerte Implantologie: Digitaler Workflow erlaubt Ressourcenoptimierung im Behandlungsplan

Computergesteuerte Implantologie: Digitaler Workflow erlaubt Ressourcenoptimierung im Behandlungsplan

Jede Rekonstruktion beruht auf Entscheidungen, die während des Behandlungsprozesses getroffen werden. Hierbei geht es in erster Linie darum, die Ausgangssituation richtig einzuschätzen, um somit die bestehenden Strukturen im Mund wie Zähne, Knochen und Weichgewebe optimal einzubeziehen. Eine gelungene Ressourcenoptimierung veranschaulicht der folgende Fall eines 65-jährigen Patienten, dem im Krankenhaus von Monaco ein vollständig implantatgestützter Zahnersatz im Oberkiefer innerhalb eines Vormittags eingegliedert wurde.

Mehr

Dentale Digitale Highlights 2013: Der digitale Workflow und die Materialien

Die neuesten Entwicklungen und Produktinnovationen aus der Dentalindustrie spiegeln derzeit eindeutig den weiter anhaltenden Trend zur digitalen Zahnheilkunde und Zahntechnik. Im folgenden Beitrag beschreiben wir den neuesten Stand verschiedener „digitaler Workflows“ und stellen Neuheiten im Bereich der Materialien zur prothetischen Versorgung vor.

Mehr

Der digitale Workflow in der Implantat-prothetischen Rekonstruktion von A-Z


In Deutschland werden bereits 86 % der vollkeramischen Restaurationen laborseitig im CAD/ CAM Verfahren hergestellt. Dabei werden die Meistermodelle digitalisiert und der Zahnersatz anschließend am Bildschirm virtuell konstruiert und in einer Fertigungseinheit automatisch hergestellt. Für die digitale Abformung der präparierten natürlichen Zähne stehen diverse bewährte Systeme zur Verfügung. Dennoch nutzten zum Jahresende 2012 nur rund 6-7 % der deutschen Zahnärzte einen Intraoralscanner für die direkte Abformung der klinischen Situationen.

Mehr
content top