content top

Korrekte Analogabrechnung nach der GOZ 2012

Seit dem 01.01.2012 werden die zahnärztlichen Leistungen beim Privatpatienten und beim GKV-Patienten im Zuzahlungsbereich nach der neuen Gebührenordnung (GOZ 2012) berechnet. Zweck dieser Novelle sollte die Anpassung des zahnärztlichen Honorars an den Stand der heutigen medizinischen Kenntnisse, den technischen Fortschritt, die gestiegenen Kosten und insbesondere die Implementierung von nach Inkrafttreten der vorherigen Gebührenordnung (GOZ`88) neu entwickelten, medizinisch indizierten Leistungen sein, um eine eindeutige Berechnungsgrundlage zu schaffen.

Mehr

Verbotene Werbung für Scanner

In einem Urteil ist die Werbung eines Dentalunternehmens für einen erheblich vergünstigten Scanner (3shape D-700) verbunden mit der Verpflichtung zur Abnahme einer Mindestmenge an Einheiten für Zahnersatz verboten worden. (OLG Köln, Urteil vom 23.02.2011 AZ: I-6 W 2/11, 6 W 2/11).

Mehr

Nachbesserungspflicht bei Kronenabplatzung?

Ein Patient wurde vor einem guten Jahr an mehreren Zähnen mit Kronen versorgt. Bei einer dieser Kronen kam es zu einer Abplatzung, und der Patient kam zu Nachbesserungsarbeiten erneut in die Zahnarztpraxis. Da nicht nachvollziehbar war, ob die Abplatzung auf einem Materialfehler oder einer sonstigen äußeren Einwirkung beruhte, besserte der Zahnarzt die Stelle auf Kulanzbasis aus. Da solche Situationen nicht selten sind, baten wir um eine rechtliche Einschätzung, ob und wie lange ein Zahnarzt zur Nachbesserung verpflichtet ist.

Mehr
content top