content top

Monolithische Kronen aus Zirkoniumoxid im Frontzahnbereich?

Monolithische Kronen aus Zirkoniumoxid im Frontzahnbereich?

Lange Zeit waren monolithische Restaurationen aus dem Werkstoff Zirkoniumoxid ausschließlich für den Seitenzahnbereich geeignet. Es fehlte den Materialien schlichtweg an Transluzenz, die erforderlich ist, um im Frontzahnbereich ohne zusätzliche Verblendschicht die gewünschte Ästhetik zu erzielen. Heute stehen entsprechende innovative Materialien zur Verfügung. Sie bieten eine höhere Transluzenz, einen gradierten Farbverlauf und –...

Mehr

Einzelkronen aus Vollkeramik – Vorteile moderner Materialien

Einzelkronen aus Vollkeramik – Vorteile moderner Materialien

Festsitzende Restaurationen aus Metallkeramik haben diverse Nachteile gegenüber Vollkeramik-Restaurationen, auch wenn in einigen klinischen Situationen die Festigkeit des Metallgerüstes erforderlich ist. Diese Nachteile sind voluminösere Kronenränder aufgrund zweier Materialien, geringere Biokompatibilität und oftmals eine kompromittierte Ästhetik. Die Ansprüche der modernen Zahnheilkunde sind neben ausgezeichneter Optik auch eine...

Mehr

Z-CADR One4All – Flexibilität bei allen Indikationen und Sinterprozessen

Wenn man mit Zirkonoxid arbeitet, erfordert die Materialflut oft einen täglichen Abgleich der Materialien und Indikationen. Flexibler und damit wirtschaftlicher ist One4All. Das Material kann unter Gewährleistung der Biegefestigkeit zwischen 1.450°C und 1.550°C gesintert werden. Diese Besonderheit bedeutet einen echten Mehrwert, denn das erlaubt eine flexible Steuerung der Transluzenz je nach Indikation. Diese Flexibilität eröffnet...

Mehr

IPS e.max ZirCAD im digitalen Workflow beim Zahntechniker

IPS e.max ZirCAD im digitalen Workflow beim Zahntechniker

Im Rahmen des digitalen Workflows beim Zahntechniker ist dessen Kenntnis über das zu verwendende indikationsgerechte Dentalmaterial mitentscheidend für die Herstellung einer hochwertigen und langlebigen Restauration. In direkter Gegenüberstellung von digitalem Workflow und materialwissenschaftlichen Erkenntnissen werden in diesem Beitrag die wichtigsten Fakten zum IPS e.max ZirCAD-Material erläutert.

Mehr

Transluzenz erhöhen mit Nacera Blue X

Transluzenz erhöhen mit Nacera Blue X

Die Anwendung von Nacera Blue X auf vorgefärbtem 3Y-TZP1 Nacera Pearl Zirkonoxid ermöglicht naturidentische Ästhetik von monolithischen Zirkonoxidrestaurationen – in Form des Multi-Layer Effekts – ohne Festigkeitsverlust. Die Anschaffung von zusätzlichen ultra-hochtransluzenten Zirkonoxidblanks entfällt mit Nacera Blue X und hilft somit, die Lagerhaltung der verschiedenen Materialien einzugrenzen, erhöht die Flexibilität...

Mehr

Immer die richtige Farbe – bei Lithiumdisilikat und Zirkoniumoxid

Immer die richtige Farbe – bei Lithiumdisilikat und Zirkoniumoxid

Immer wieder äußern Zahnärzte und Zahntechniker, dass sie sich eine zuverlässige Hilfe bei der Auswahl der passenden Farbe und Transluzenz ihrer Restaurationen wünschen. Der Bedarf nach mehr Sicherheit und Effizienz auch in diesem Bereich spielt in ihrer täglichen Arbeit eine wichtige Rolle. Hier ist die Industrie gefragt, ihnen ergänzend zu den erhältlichen Materialien eine zuverlässige Hilfestellung für deren optimale Verwendung...

Mehr

Zirkoniumoxid: mehr Farben für mehr Flexibilität

Monolithisches Zirkoniumoxid ist ein verbreitetes Restaurationsmaterial. Ivoclar Vivadent bietet mit IPS e.max® ZirCAD voreingefärbte Zirkoniumoxid-Scheiben und -Blöcke mit einem abgestimmten Farb- und Transluzenzkonzept an. Nun weitet der Hersteller das farbliche Angebot aus. Davon profitieren sowohl das LT-Material (Scheiben und Blöcke) als auch die MT Multi-Scheiben. Farberweiterungen Bei den LT-Scheiben kommen zu den bestehenden...

Mehr
content top