content top

Praxis lebt von Forschung und Wissenschaft

Praxis lebt von Forschung und Wissenschaft

Richtig entscheiden – Patienten begeistern: Unter diesem Motto fand der 3. DENTSPLY Implants Kongress (DIKON) in Berlin statt. Mehr als 1.000 Besucher brachten in Vorträgen und Workshops ihre implantologischen Kenntnisse auf den neuesten Stand. Einer der Höhepunkte des Kongresses bildete die PEERS (Platform for Exchange of Experience, Education, Research and Science) Preisverleihung. PEERS ist ein von DENTSPLY Implants unterstütztes internationales Expertennetzwerk mit Mitgliedern aus Klinik, Praxis und Zahntechnik.

Mehr

Zwischen digitaler Realität und analoger Wirklichkeit

Zwischen digitaler Realität und analoger Wirklichkeit

„360° Digitale Zahntechnik gestalten“ – Ein Rückblick auf den ersten zahntechnischen Kongress von Henry Schein Mitte Juni, mitten in Frankfurt am Main, mitten im digitalen Wandel und mitten im Leben – Das war der erste zahntechnische Kongress von Henry Schein. Am 12. und 13. Juni 2015 begeisterte das Unternehmen mit einer interaktiven Veranstaltung rund um den digitalen Workflow in der Zahnheilkunde.

Mehr

Zahntechnik im Jahr 2050: Teil 2

Zahntechnik im Jahr 2050: Teil 2

Das Nachbilden der Natur: von Gestensteuerung und Bio-Implantaten - Im zweiten Teil der Zukunftsvision Zahntechnik 2050 wird die fiktive Geschichte des Zahntechnikers Lars Bokelmann fortgeschrieben. Cloud-Computing ermöglicht vollkommen neue Formen der Zusammenarbeit. Dem uralten Traum, Zähne nachwachsen zu lassen, kommt man ein großes Stück näher…

Mehr

Zahntechnik im Jahr 2050 Teil 1: Die Zeiten ändern sich

Zahntechnik im Jahr 2050 Teil 1: Die Zeiten ändern sich

Wie wird die Welt im Jahre 2050 aussehen? Werden wir in computergesteuerten, sich dreidimensional bewegenden Fahrzeugen unterwegs sein? Werden Roboter und Quantenrechner unsere alltägliche Arbeit übernehmen? Wer den Beruf des Zahntechnikers ausübt, beschäftigt sich vielleicht auch immer mal wieder mit dem Gedanken, wie sein Arbeitsalltag in zehn, zwanzig, dreißig oder auch vierzig Jahren aussehen könnte.

Mehr

Das Gipsmodell im Zeitalter digitaler Zahntechnik – Ein Relikt aus vergangenen Zeiten oder immer noch Alltag?

Das Gipsmodell im Zeitalter digitaler Zahntechnik – Ein Relikt aus vergangenen Zeiten oder immer noch Alltag?

Das digitale Zeitalter ist längst angebrochen und lockt mit verheißungsvollen Zukunftsvisionen: Einfacher leben, einfacher arbeiten, schneller produzieren, mehr Zeit haben. Die letzte Rapid Tech in Erfurt, eine der wichtigsten Veranstaltungen im Bereich generativer Fertigungsverfahren wartete auch 2014 mit vielen interessanten und zukunftsweisenden Weiterentwicklungen, gerade im Bereich des Additive Manufacturing, auf und ließ so manches Zahntechnikerherz höher schlagen. Keine platzraubenden, ganze Regalwände füllenden Gipsmodelle mehr. Ohnehin umständlich in Herstellung und Weiterverarbeitung haben sie endgültig ausgedient. Doch ist das wirklich so?

Mehr

„Ein Mensch behandelt immer einen Menschen!“

„Ein Mensch behandelt immer einen Menschen!“

Innovative Zahntechnik: Das von Zirkonzahn und Zahntechnikermeister Udo Plaster entwickelte PlaneSystem - Ein neuartiger Ansatz zum Abgreifen patientenindividueller Informationen wie Natural Head Position (NHP) und Ala-Tragus-Ebene zur exakten Bestimmung von Okklusionsebene, eventueller natürlicher Asymmetrien sowie der ästhetischen Position des Patienten.

Mehr

CAD/CAM: saubere und digitale Integration von NEM-Gerüsten

Ein neuer Sintermetall-Werkstoff (Crypton, DENTSPLY, Hanau) schickt sich an, einen lang gehegten Wunsch vieler Labors zu erfüllen: die saubere und digitale Integration der NEM-Gerüstherstellung in die laboreigenen CAD/CAM-Prozesse. Pilot-Anwender Franz- Josef Noll, Mitinhaber des Labors Kimmel Zahntechnik, Koblenz, erläutert seine Erfahrungen mit dieser Technologie im Folgenden anhand eines Fallbeispiels.

Mehr

Analoge Zahntechnik sichert den digitalen Erfolg

Der Einzug der digitalen Technologien in die Zahnheilkunde wird heute als große Selbstverständlichkeit gesehen. Dass es bis hierhin ein langer und manchmal auch holpriger Weg war, ist meist vergessen und verziehen. Menschen erliegen allzu gern dem Reiz des Neuen, werden von neuen Möglichkeiten angezogen, und das Bewährte tritt in ihrer Wahrnehmung schnell zurück. Unterstützt wird dieser Reiz durch vollmundige Aussagen. So wurden Zahntechniker oft mit der Behauptung konfrontiert, sie stünden nicht vor der Wahl ob, sondern für welches System der digitalen Zahntechnik sie sich entscheiden müssten.

Mehr
content top