content top

Marktübersicht Intraoralscanner

Marktübersicht Intraoralscanner

Auftakt zum digitalen Workflow in Praxis und Labor Die Mehrzahl der dentalen Abformungen am Patienten wird heutzutage noch immer konventionell d.h. mit Abformlöffel und plastischer Abformmasse durchgeführt. Der Anteil der digitalen Abformung am Patienten ist jedoch stark steigend. Im Bereich Zahntechnik ist die CAD/CAM Technologie schon seit langem aufgrund der vielen Vorzüge nicht mehr wegzudenken. Im CAD/CAM Prozess – oftmals...

Mehr

Klinische Hilfsmittel für die digitale intraorale Abformung

Klinische Hilfsmittel für die digitale intraorale Abformung

Die digitale intraorale Abformung mit den am Markt befindlichen Scannern erfordert von dem Behandler eine auch je nach Gerät unterschiedliche Strategie und Handhabung. In diesem Artikel möchte ich einen Überblick über die wichtigsten am Markt befindlichen Hilfsmittel geben, die uns in unserer täglichen Praxis den Umgang mit den Scannern erleichtern und uns schneller und einfacher zu qualitativ hochwertigen Ergebnissen kommen lassen.

Mehr

CEREC Orthosoftware – Die Kieferorthopädie wird digital

CEREC Orthosoftware – Die Kieferorthopädie wird digital

Der Workflow für den intraoralen Scanprozess mit der Omnicam

Mit der Einführung der kieferorthopädischen Software CEREC Ortho 1.1. ist es Dentsply Sirona gelungen, die notwendige Präzision einer Ganzkieferaufnahme zu gewährleisten und in den Praxisalltag integrierbar zu machen.

Mehr

Der Stunt der Dinge

Der Stunt der Dinge

Intraoralscanner sorgen für eine „stille Revolution“ in der Zahnmedizin.

Mehr

Digitale Scans für die Kieferorthopädie

Digitale Scans für die Kieferorthopädie

CEREC in der Kieferorthopädie? Seit diesem Jahr ist das Realität. Eine neue Software bietet die Möglichkeit, einen intraoralen Scan für digitale Weiterverarbeitung durchzuführen. Physische Modelle werden unnötig, der Zeitgewinn ist groß und der Patientenkomfort deutlich spürbar.

Mehr

CS 7200: Speicherfolien scannen einfacher denn je direkt am Stuhl

CS 7200: Speicherfolien scannen einfacher denn je direkt am Stuhl

Perfekt für Einzelpraxen: Der kompakte und leise arbeitende Intraoral Scanner CS 7200 wurde speziell für die Anwendung im Behandlungszimmer konzipiert und feierte auf der IDS Premiere. Mit dem nur 13cm schmalen intraoralen Scanner CS 7200 präsentierte Carestream Dental auf der IDS 2015 eine Premiere im Bereich des digitalen Röntgens. Der leise Scanprozess ist ein weiteres Argument dafür, das CS 7200 direkt im Behandlungszimmer zu platzieren. Die Aufnahme erscheint innerhalb von acht Sekunden nach dem Scan ohne einen Mausklick direkt in der Bildbearbeitungssoftware auf dem PC.

Mehr

Intraoraler Scan eines Implantat-Systems mit dem 3M True Definition Scanner sowie die CAD/CAM basierte Prothetik

Intraoraler Scan eines Implantat-Systems mit dem 3M True Definition Scanner sowie die CAD/CAM basierte Prothetik

Der digitale Scan ist heute nicht nur im Rahmen der zahnärztlichen Prothetik als verlässliche Übertragungsform von Informationen oraler Situationen zu sehen. Auch die Kieferorthopädie und die präoperative Planung profitieren zunehmend von der digital- und scanbasierten Bildgebung und Modellherstellung. Bei den neuen Systemen am Markt gibt es wesentliche Verbesserungen bei der Software und den Kameras.

Mehr

Intraorale Scanner

Intraorale Scanner

Eine Marktübersicht verschiedener intraorale Scanner, u.a. 3M True Definition Scanner, iTero, cara TRIOS, APOLLO DI und CEREC AC mit CEREC.

Mehr

Introducing the new iTERO® imaging system

Available in 2013, the newest iTero® intraoral scanning system is designed to increase your practice efficiency with highly accurate digital impressions. Real time rendering of completed scans can be wireless transmitted to any lab for processing or adjusted in real time with the patient still in the chair.

Mehr

Der intraorale digitale Scan von Implantaten auf Basis des Gingivaformers als Ersatz der konventionellen Abformung

Der intraorale digitale Scan von Implantaten auf Basis des Gingivaformers als Ersatz der konventionellen Abformung

Die digitale Abformung von Präparationen für festsitzenden Zahnersatz von Inlays bis hin zu Brückenversorgungen hat durch die erste Anwendung des Cerec-Systems am Patienten 1985 sowie durch seine Markteinführung 1987 als Cerec 1 und das verbesserte Cerec 2 im Jahre 1994 erste grundlegende Schritte genommen. Die Weiterentwicklungen dieses Systems bis zum heutigen Tage zeigen beeindruckend die Möglichkeiten der digitalen Abformung, vom dentalen CAD/CAM bis zu „chairside“ hergestelltem Zahnersatz unterschiedlicher Art. Angetrieben durch diese Entwicklung wurden die Kamerasysteme für den zahnärztlichen Bereich weiterentwickelt sowie auf Laborseite die Digitalisierung von Modell- und Stumpfsituationen, was letztendlich auch zur flächendeckenden Einführung von Laborscannern führte, mit deren Hilfe heute unterschiedlichste Versorgungsvarianten im festsitzenden Bereich sowohl in Kunststoff, Vollkeramiken und Titan sowie Edel- und Nichtedelmetall gefertigt werden können.

Mehr
content top