content top

Mit welcher Software wir den Labor-Alltag meistern

Mit welcher Software wir den Labor-Alltag meistern

Gerade für Laborgründer stellt sich die Frage nach der geeigneten Software für die administrativen Dinge wie Buchhaltung, Falldokumentation, Kundendaten und Abrechnung. Das Angebot an Software-Lösungen auf dem Markt ist mittlerweile recht undurchschaubar geworden. Ich kann und möchte hier auch keinen Produktvergleich vornehmen, sondern vielmehr die Lösung vorstellen, die wir in meinem Labor seit vielen Jahren erfolgreich im Einsatz haben.

Mehr

Wissenschaft und praxisorientierte Workshops

Wissenschaft und praxisorientierte Workshops

Mehr als 500 Teilnehmer besuchten den 1. DENTSPLY Implants Kongress Deutschland – kurz „DIKON“ – in Wiesloch. Das aus der Zusammenführung von Astra Tech Dental und DENTSPLY Friadent Anfang 2013 entstandene Unternehmen bot mit dieser Veranstaltung einen echten Dialog zwischen Praxis und Wissenschaft. Im Vortragsprogramm standen glaubwürdige klinische Ergebnisse auf Basis wissenschaftlicher Dokumentation im Vordergrund.

Mehr

Time is Money – wie Laborzeit sinnvoll geplant werden kann

Time is Money – wie Laborzeit sinnvoll geplant werden kann

Sie kennen das: Der Workload ist enorm, aber wirtschaftlich macht sich das leider nicht bemerkbar. Anstatt eine hohe Rendite einzufahren, klagen Labormanager und –inhaber über fehlende Effektivität und hohe Lohnkosten. Labore kämpfen oft im Wechsel mit der vollkommenen Überlastung ihrer Mitarbeiter in Spitzenzeiten und der Unterforderung insbesondere in Ferienzeiten oder bei geringer Laborauslastung.

Mehr

Die digitale Zahnheilkunde in Forschung und Lehre

Die digitale Zahnheilkunde in Forschung und Lehre

Die Studentenzahlen im Bereich Zahnmedizin steigen. Das bedeutet für die Studenten, dass ihre Dozenten immer mehr Kursteilnehmer gleichzeitig betreuen müssen und dadurch weniger Zeit für den Einzelnen haben. Es ist auch nicht zu vermeiden, dass die vom Dozenten durchgeführte Bewertung einer Studenten-Präparation sehr stark subjektiv gefärbt ist.

Mehr

Aktuelle positive Urteile und Berechnungshinweise zur GOZ 2012

Es hat lange gedauert und der Schriftverkehr mit den Patienten und deren privaten Kostenerstattungsstellen hat mittlerweile erheblich zugenommen. Jetzt liegen die ersten positiven Urteile zur Berechnungsmöglichkeit der wohl am häufigsten beanstandeten GOZ Gebührennummern vor. Inzwischen hat einerseits der PKV-Verband seine eigene Interpretation der GOZ 2012 veröffentlicht und zum anderen die BZÄK die Kommentierung zur GOZ überarbeitet. Am Ball zu bleiben und für die Berechnungsmöglichkeit zu kämpfen, hat sich erfreulicherweise gelohnt.

Mehr

Mentales Training für Zahnärzte

Auch wenn Zeit ein knappes Gut ist und neben dem Praxisalltag Büroarbeit und Kongresse ihren Tribut fordern, lohnt es sich, Zeit in sich selbst zu investieren, um nicht nur im Job davon zu profitieren. Die eigene mentale und emotionale Stärke zu fördern, ist in vielen Situationen hilfreich. Dabei helfen Methoden und Techniken aus dem mentalen Training.

Mehr

Patientenrechte im Bürgerlichen Gesetzbuch (BGB) – Teil 3

Am 26.02.2013 ist das „Gesetz zur Verbesserung der Rechte von Patientinnen und Patienten“ (Patientenrechtegesetz) in Kraft getreten. Im dritten Teil unserer Beitragsserie stehen die Dokumentation und Einsichtnahme in die Patientenakte sowie die Beweislast bei der Haftung für Behandlungs- und Aufklärungsfehler im Mittelpunkt.

Mehr

Frontzahnästhetik im CAD/CAM Verfahren: auch eine Frage der Farbwahl

Frontzahnästhetik im CAD/CAM Verfahren: auch eine Frage der Farbwahl

Ein einzelnes Frontzahn-Veneer ist in jedem Fall eine ästhetische Herausforderung. Die richtige Material- und Farbwahl ist dabei entscheidend. Der vorliegende Fall zeigt, dass mit dem CEREC Verfahren ein sehr gutes klinisches und ästhetisches Ergebnis erzielt werden kann.

Mehr

Implantatprothetische Versorgung im zahnlosen Kiefer mittels navigierter Implantologie und CAD/CAM gefertigter Versorgung

Implantatprothetische Versorgung im zahnlosen Kiefer mittels navigierter Implantologie und CAD/CAM gefertigter Versorgung

Psychisch labile Patienten mit ausgeprägter Zahnarztphobie sind eine große Herausforderung für das Behandlungsteam. Als Folgen eines jahrelang hinausgezögerten Zahnarztbesuches treten in der Regel unzureichende konservierende und prothetische Versorgungen sowie parodontale Defekte an der Restbezahnung auf. Gerade bei einer anstehenden implantatgestützten prothetischen Therapie stellen Parodontalerkrankungen eine schwierige, aber nicht unüberwindbare Hürde dar. Zum einen sind Parodontitis auslösende Keime ursächlich für Peri-Implantitis verantwortlich und darüber hinaus ist bei länger bestehenden parodontalen Läsionen oft ein Knochenverlust zu beklagen.

Mehr

Implantatprothetische Therapie für die Sofortversorgung eines zahnlosen Oberkiefers

Implantatprothetische Therapie für die Sofortversorgung eines zahnlosen Oberkiefers

Patienten mit zahnlosen Kiefern wünschen immer häufiger implantatgetragene Versorgungen. Allerdings können umfangreiche augmentative Maßnahmen und eine lange Behandlungszeit der Erfüllung dieses Bedürfnisses im Wege stehen. Im folgenden Artikel wird ein implantatprothetischer Therapieweg beschrieben, welcher dank dreidimensionaler Bildgebung, virtueller Planung, schablonengeführter Implantologie sowie anguliert gesetzter Implantate sicher und schnell umzusetzen ist.

Mehr

Sirona’s Center of Innovation in Bensheim

Ein Imagefilm über Sirona's Center of Innovation in Bensheim

Mehr

Virtual XD by Ivoclar Vivadent

The advanced system of VPS impression materials features new "Extra-Definition" wash materials resulting in more accurate and better fitting restorations and minimizing the need for retakes.

Mehr
content top